Vorstand  |  

Gästebuch  |  

Kontakt  |  

Impressum  |  

Sitemap  |  

Sie sind hier: 

>> Erste Mannschaft  >> Spielberichte 

Spielberichte Erste Mannschaft

Spielberichte

Montag, 5. Mai 2014
03.05.2014 in Niederstadtfeld, SG Wallenborn/Stadtfeld - SG WSO 2:2 (0:0)

Nicolas Clausen von der SG Wallenborn versucht den Ball gegen den Weinsheimer Florian Alff zu behaupten. TV-Foto: Helmut Gassen

Tore: 0:1 Stefan Meyers (50.), 0:2 Moritz Knauf (70.), 1:2 Thömmes (72.), 2:2 Clausen (90.+4)

Bericht aus dem Trierischen Volksfreund vom 05.05.2014

Trotz Remis Meister

Wallenborn und Weinsheim trennen sich gerecht 2:2 - SG Stadtfeld uneinholbar

Die SG Wallenborn ist am späten Samstagabend A-Klassen-Meister geworden und kehrt in der nächsten Saison in die Bezirksliga West zurück. Trotz eines spektakulären 2:2, das erst in der Nachspielzeit gelang, wurde das Team von Trainer Stephan Zimmer vorzeitig Meister, weil Bitburg in Watzerath nicht gewinnen konnte (2:2).
Niederstadtfeld. Noch Minuten nach dem Spiel warteten Zuschauer, Spieler und Trainer Stephan Zimmer gespannt auf das Ergebnis aus Watzerath. Nach zwölf Minuten des nervtötenden Ausharrens gab es dann endlich Gewissheit: der Aufstieg in die Bezirksliga ist geschafft!
Trotz eines eher mageren Last-Minute-2:2 gegen kämpferisch bärenstarke Weinsheimer sicherte sich die SG Wallenborn vorzeitig die Meisterschaft und feierte bis in die frühen Morgenstunden im Vereinsheim in Niederstadtfeld. Das Spiel an sich glich einem Spektakel und war in der Schlussphase an Turbulenz kaum noch zu überbieten. Wallenborn wollte es früh wissen und besaß mit zwei Hundertprozentigen von Lukas Thömmes und Benny Duckart die Chance zur Führung.
Doch der insgesamt glänzend aufgelegte Weinsheimer Torwart Marcel Meyer verhinderte mit Glanzparaden und tollen Reflexen den Rückstand. Wallenborn agierte mit gefühlten achtzig Prozent Ballbesitz, Weinsheim verteidigte tief und kam nur sporadisch zu Entlastungsaktionen. Eine davon hätte Kapitän Martin Geister per Kopf fast zur Führung genutzt. Trotz der optischen Überlegenheit und weiterer guter Szenen fehlte Wallenborn die Präzision im Abschluss. Auch in der zweiten Halbzeit hieß die Wallenborner Devise: geduldig nach vorn spielen und in die sich bietenden Lücken vorstoßen. Einen Abstimmungsfehler zwischen Abwehr und Torwart nutzte Weinsheim zur überraschenden Führung, als Stefan Meyers die Fußspitze dazwischen bekam und frech einschob - 0:1 (50.). Die Hausherren kämpften jetzt - Sebastian Zimmers Volleyschuss verfehlte sein Ziel ebenso wie ein Schrägschuss von Philipp Lantau, den Meyer erneut per Spagat parierte. Mit einem Kunstschuss aus 35 Metern in den Winkel entzauberte Moritz Knauf die Wallenborner Defensive - 0:2 (70.). Wie reagierte die Zimmer-Elf auf diesen Schock? Nur eine Aktion später hatte Wallenborn die passende Antwort parat, als Lukas Thömmes flach das 1:2 markierte - 1:2 (72.).
Dann wurde es turbulent: neun Minuten vor Schluss scheiterte der sonst so treffsichere Duckart per Foulelfmeter am überragenden Meyer. Erst mit der allerletzten Aktion gelang dem neuen Meister noch das 2:2, als Pascal Haak eine weite Flanke auf Nico Clausen schlug und dieser per Heber Meyer überwand - 2:2 (90.+4). "Es war ein Spiel auf ein Tor mit vielen Riesen-Chancen, die wir nicht nutzten. Das Spiel war schon im Kopf bei einigen Spielern gewonnen. Weinsheim hat sich den Punkt verdient, doch wir sind jetzt froh, Meister zu sein. Jetzt wird gefeiert", sagte Wallenborns Trainer Stephan Zimmer nach dem Abpfiff. Dieter Hockertz von der SG Weinsheim lobte den "großen kämpferischen und läuferischen Einsatz. Das Team hat sich zerrissen, ist nicht ganz belohnt worden. Wir hätten die drei Punkte verdient gehabt. Jetzt müssen wir im Abstiegskampf die Leistung bestätigen und nachlegen."

SG Wallenborn: J. Duckart - Reinold (75. Heibges), Irmen, Zens (79. Berens), Strunk - Haak (65. Lantau), Thömmes, Clausen, Hunz - Duckart, Zimmer.
SG Weinsheim: Meyer - U. Backes, M. Backes, Altendorf, Lenz - F. Alff, N. Scharm, Geister, Hockertz - Knauf (86. Drees), Meyers.

Schiedsrichter: Maus (Daleiden)
Zuschauer: 200

Montag, 5. Mai 2014
27.04.2014 in Olzheim, SG WSO - SG Dasburg/D/A/D 1:3 (0:1)

Tore: Daniel Mayer (29.), Andreas Zender (64.), Karsten Klein (70.), Dirk Altendorf ( 81.)

An diesem Sonntag ging es in Olzheim gegen die SG Dasburg, die sich zuletzt mit 10 Punkten aus 4 Spielen und einem klaren Sieg gegen Bitburg eine Woche zuvor in starker Form präsentierten. Da sowohl wir gegen Speicher als auch Schleid gegen Baustert am vorherigen Spieltag jeweils nur einen Punkt mitnehmen konnten, standen wir in der Tabelle immer noch punktgleich da und aus diesem Grund war es unser Ziel auch in diesem Spiel zu punkten. Leider mussten wir weiter auf die Verletzten Daniel Lamberty und Jürgen Meier und auch auf den rotgesperrten Alex Scharm verzichten.
Die Anfangsphase des Spiels war sehr durchwachsen, wobei die Gäste doch ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen hatten. Wir hielten gut dagegen und versuchten das Spiel von hinten über kurze Pässe aufzubauen, doch uns fehlte ein wenig der Zug nach vorne und so war oftmals im Mittelfeld Schluss. Für uns gefährlich wurde es meist bei Flanken in den Strafraum. Einen Kopfball von Julian Propson konnte unser heutiger Schlussmann Fabian Hockertz nach ca. 20 Minuten noch abwehren, doch in der 29. Minute hatte er keine Chance als Daniel Mayer die Unordnung nach einer abgewehrten Ecke nutzte und den Ball nach Flanke von außen unhaltbar einköpfte. 0:1. Nun galt es nicht die Köpfe hängen zu lassen und sich zurück in die Partie zu kämpfen. Der kämpferische Aufwand stimmte, doch bis zur Halbzeit blieb es bei diesem Ergebnis.
Die zweite Halbzeit verlief zunächst so wie die erste endete: Wir zeigten uns kämpferisch fanden aber nicht die Mittel genügend Druck aufzubauen um auf den Ausgleich zu drängen, aber es genügte zu diesem Zeitpunkt ja auch ein einziges Tor und die Partie wäre wieder ausgeglichen gewesen. Doch das änderte sich als Andreas Zender in der 64. Minute der Ball in einer unübersichtlichen Szene im Strafraum vor die Füße fiel und er auf 2:0 erhöhte. Nun mussten wir etwas mehr Risiko nach vorne gehen, was allerdings Karsten Klein schon in der 70. Minute ausnutzte um das 3:0 zu schießen indem er sich kurz hinter dem Mittelkreis gegen unsere beiden Verteidiger durchsetzen konnte und unserem Torwart im 1 gegen 1 keine Chance ließ. Nun sah es sehr schlecht für uns aus. Zwar konnte Dirk Altendorf in der 81. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss auf 1:3 verkürzen, doch letztendlich konnten wir die Niederlage nicht mehr abwenden.
Da Schleid glücklicherweise an diesem Spieltag auch keine Punkte holte hat sich die Situation kaum verändert. Wir müssen in den nächsten Spielen unbedingt wieder punkten um den 12. Platz zu festigen. Körperich scheint in einer sehr guten Form und ist wohl, auch wegen der Partie am nächsten Spieltag gegen Schleid, von uns nicht mehr einzuholen. Gefährlich ist außerdem die Situation von der SG Auw, da diese in der Bezirksliga momentan nicht gut dasteht. Sollten sie absteigen würde dies voraussichtlich auch für den Drittletzten in unserer Liga den Abstieg bedeuten.

Mit sportlichem Gruß
Die 1. Mannschaft

Aufstellung:
WSO: Fabian Hockertz, Udo Backes, Michael Backes, Martin Geister, Marcel Meyer, Dirk Alltendorf, Moritz Knauf, Stefan Meyers (62. Oliver Schmidt), Sebastian Drees, Nicolas Scharm (56. Tim Jacoby), Florian Alff
Dasburg: Florian Moos, Matthias Ewerz, Daniel Mayer, Sven Wolter (58. Manfred Heinisch), Andreas Munkler, Julian Propson (77. Markus Kauth), Karsten Klein, Manuel Mombach, Mario Senftleben, Andreas Zender (71. Christian Schütz), Christian Nettesheim

Montag, 5. Mai 2014
19.04.2014 in Speicher, SV Speicher - SG WSO 0:0

Tore: Fehlanzeige

Am 19.04.2014 spielte die SG WSO I gegen SV Speicher.
Zu Beginn des Spiels lag die SG WSO Punktgleich mit SV Schleid auf dem 12. Platz. Um nicht auf einen Abstiegsplatz zu rutschen mussten wichtige drei Punkte her. Trainer Dieter Hockertz musste durch einige Ausfälle die Mannschaft umstellen, größte Änderung war, dass Torwart Marcel Meyer auf die Defensive Mittelfeldposition rückte und Ersatztorhüter Fabian Hockertz ins Tor ging. Um 18:00 Uhr wurde das Spiel von Robert Mehrfeld angepfiffen. Die SG WSO I behauptete sich die ersten 20 Minuten und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Danach gab es einen Rückschlag für die SG WSO, da Nicolas Scharm mit seinem zweiten Foul auch die zweite gelbe Karte bekam und somit vom Platz musste. Die SG WSO war nun nur noch zu 10. Trotz Unterzahl war das Spiel sehr ausgeglichen und die SG WSO konnte weiterhin Chancen herausspielen. Gegen Ende des Spiels bemerkte man, dass die Spieler der SG WSO müde wurden und nicht mehr so gespielt wurde wie vorher.

Fazit: Trotz Unterzahl hätte die SG WSO die wichtigen drei Punkte bekommen können, jedoch hat das Tor zu den wichtigen Punkten gefehlt. Glücklicherweise spielte SV Schleid auch unentschieden, weshalb sich die Tabellensituation nicht verändert hat. Jetzt müssen die Punkte in anderen Spielen gesammelt werden.

Donnerstag, 10. April 2014
06.04.2014 in Geichlingen, SG Körperich/G/N - SG WSO 0:0

Tore: Fehlanzeige

Am Sonntag, dem 06.04.2014 traten wir zum Auswärtsspiel in Geichlingen gegen die SG Körperich an. Die vorherrschende Tabellenkonstellation versprach einen heißen Tanz, sodass selbst Motsi Mabuse die 10-Punkte-Wertung hätte zücken können. Doch wer einen gepflegten lateinamerikanischen Salsa erwartete musste sich schnell damit abfinden, dass beide Mannschaften eher auf Pogo aus waren. Die Zweikämpfe wurden wie erwartet verbissen geführt, die Einstellung stimmte, bei beiden Mannschaften hing schließlich das Abstiegsgespenst am Rockzipfel. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, wobei die Gastgeber hier einen leichten Vorteil verzeichnen konnten, jedoch am glänzend aufgelegten Sancho verzweifelten oder es vorzogen, den Ball in die Stratosphäre zu bugsieren. Auf unserer Seite resultierte wohl die größte Chance auf einen Treffer aus einem Foul an Assi, der im gegnerischen Strafraum klar gefällt wurde, allerdings in der Theatralik eines sterbenden Schwans zu Boden ging und sich damit um die goldene Himbeere bewarb. Das veranlasste wahrscheinlich den Schiri (der ansonsten eine sehr gute Partie pfiff), dass seine Pfeife stumm blieb. In der Halbzeit wechselte Dieter dann den bereits mit Gelb verwarnten Daniel Lamberty aus und brachte dafür Jürgen Meier, der sich zusammen mit dem sehr gut spielenden Flo Alff um den Torjäger Kolf kümmern sollte. Zwar waren wir in der zweiten Hälfte zu Beginn feldüberlegen und man hatte den Eindruck, dass man das Zepter etwas an sich reißen könnte, jedoch wurden die Körpericher immer agiler und kamen mit immer mehr Zug zum Tor. Vor allem Weber und Kolf, der trotz Doppeldeckung aufgrund seiner individuellen Klasse mehrere Chancen kreiieren konnte, drehten auf. Allerdings mimte unser Keeper eine Art betrügerischen Juwelier: Während Kolf einen Hochkaräter nach dem anderen ankarrte, wurden diese von Sancho allesamt lässig abgewertet. Ein Unhaltbarer nach dem Nächsten wurde von ihm vereitelt, sodass wir den gewonnenen Punkt letztlich Sancho verdanken konnten. Zwischendurch konnten wir zwar einige gute Konter setzen, jedoch blieben wir vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug. Kalle kam noch für den starken, aber mittlerweile ausgelaugten Mo, jedoch konnte auch er unerwarteter Weise keine entscheidenden Akzente mehr setzen. Es blieb folglich bei einem relativ ansehnlichen 0-0, das von Kampf geprägt war und vor allem durch klasse Reflexe unseres Keepers gerettet wurde.

Mit sportlichen Grüßen
Die Erste

Donnerstag, 10. April 2014
30.03.2014 in Weinsheim, SG WSO - SG BOB 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Martin Geister, 1:1 unbekannt

Am 30.03. trafen wir in Weinsheim bei guten äußeren Bedingungen, aber nicht so gutem Rasen auf die SG Baustert. Heute wollten wir Einiges aus der 3:0 Niederlage der Vorwoche gegen den SV Neunkirchen-Steinborn wieder gutmachen. Bereits vor dem Spiel betonte unser Trainer Dieter Hockertz, wie wichtig 3 Punkte heute seien, um sich etwas von dem Tabellenkeller abzusetzen. Wir zogen sogar in die Gästekabine um, da mehr Punkte auswärts geholt wurden, als daheim. Mit Tim Jacoby und Daniel Alff hatten wir zudem ein gut bestücktes Mittelfeld und genug Alternativen auf der Bank. Beide Teams waren zu Beginn der Partie noch in der Findungsphase und so blieben Großchancen zunächst aus. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielten wir uns jedoch nach und nach ein leichtes Übergewicht und kamen nach gutem Kombinationsspiel von Alex Scharm und Daniel Alff zu unserer ersten guten Torchance, die der gegnerische Torwart allerdings auch gut entschärfte. Auch in der Folge blieben wir die bessere und giftigere Mannschaft, ohne uns jedoch die ganz großen Chancen herauszuspielen. Somit war es nicht verwunderlich, dass das 1:0 durch eine Standardsituation entstand. Nach einem Foul der Gegner 20 Meter vorm Tor nahm sich Martin Geister ein Herz und schoss den fälligen Freistoß flach und platziert ins rechte untere Eck. Der gegnerische Torwart war zwar noch dran, konnte am Einschlag jedoch nix mehr ändern. Somit ging es mit einer verdienten Pausenführung in die Kabinen. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, weiterhin kompakt zu stehen, konzentriert weiter zu spielen und die Null zu halten. Die zweite Halbzeit bot einem wenig Highlights. Viel spielte sich im Mittelfeld ab und Strafraumszenen waren Mangelware. Jetzt galt es die ersten, spätestens jedoch die zweiten Bälle zu gewinnen, um somit Gegenangriffe der SG Baustert zu vermeiden. Unser Defensivspiel funktionierte heute viel besser, als noch eine Woche zuvor. Vor allem Florian Alff erwischte einen Sahnetag und gewann eine Vielzahl seiner Zweikämpfe. Auch durchs Mittelfeld lief beim Gegner wenig, bis gar nix. Die Räume wurden gut zugestellt und machten es dem Gegner so schwer, Torchancen zu kreieren. Bis Ende der zweiten Halbzeit. Nach einem dummen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete die SG Baustert schnell um und erspielte sich plötzlich ein Übergewicht im Mittelfeld. Der folgende Konter wurde gut vorgetragen und endete letztlich erst mit einem Foul von Moritz Knauf am Rande des Sechszehners. Ob das Foul wirklich im Strafraum geschah, ist fraglich. Jedoch zeigte der Schiedsrichter sofort auf den Punkt. Der fällige Strafstoß wurde souverän verwandelt und ließ unserem guten Keeper Sancho im Tor keine Chance. Daraufhin geschah nichtmehr viel und das Spiel endete 1:1.

Fazit: Trotz des bitteren Verlustes von 2 wichtigen Punkten im Abstiegskampf, kann uns dieses Spiel für die kommenden Aufgaben Mut machen. Es wird zwar noch ein hartes Stück Arbeit, jedoch hat man heute besonders an der kämpferischen Leistung gesehen, dass man die SG WSO aus der A-Klasse noch nicht abschreiben darf!

Mit sportlichem Gruß
Erste Mannschaft

Ältere Beiträge

Anmelden